Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Reparaturen > Funk-Lautsprecheranlage

Letzte Änderung:
11.12.2017, 21:02

 

Funk-Lautsprecheranlage

 

 

 

Diese Lautsprecheranlage, bestehend aus Sender und Empfänger (beide akkuversorgt) gabs bei Ebay als defekt. Der Empfänger lässt sich einschalten, Lautsprecher knacken wohl auch, der Sender zeigt keine Reaktion.  

Von außen ist kein Hinweis auf einen Hersteller zu erkennen. Die verchromten Blechgehäuse waren mal vernietet.


Sender 

Sender mal aufgemacht.

Im Gehäuse steckt ein Bleiakku 12V, dieser war platt. Bei ext. angelegten 12V genehmigt sich die Kiste rd. 450mA, egal ob ein- oder ausgeschaltet. Alles sehr merkwürdig. 

Dazu sind im Sender zwei Platinen, ein HF-Teil, ein NF-Verstärker.

Es finden sich im HF-Teil Hinweise auf den Hersteller beyerdynamic, FTZ-Nr.: M-114/85. Bezeichnung der Platine: "BN50-178/5", dazu eine Huckepackplatine mit der Bezeichnung "BN50-1245/1".

In der Platine fehlt eine Ecke, da der Lötnagel zur Antenne rausgerissen ist... Auf jeden Fall steckt ein 47,8 MHz Quarz auf der Platine. 

 

Der NF-Verstärker ist bestückt mit einem TDA1516AQ, Platine trägt die Beschriftung "Elektroton". 

 

Datecode auf der HF-Platine von 1985, auf dem NF-Verstärker vermutlich 1993.

Von Außen kommen folgende Anschlüsse: 

-5-pol DIN-Buchse (nicht belegt)

-2-pol Rechteckstecker (12V für Akkuladung)

-Cinch-Buchse (nicht belegt)

-3-pol Diodenstecker (vom NF-Verstärker, Lautsprecherausgang)

-Ein/Aus-Poti.

 

Empfänger

Der Empfänger enthält nahezu die selben Einbauten. Dazu zwei parallele Lautsprecheranschlüsse die vom NF-Verstärker kommen. Von außen sonst nur die 5-polige DIN-Buchse fürs Netzteil, und ein Ein-Aus-Poti für Lautstärke, der zwischen der HF-Platine und dem Übertrager zum NF-Verstärker sitzt.


Ohne richtige Anwendung leider absolut uninteressant. Daher aufgegeben.

 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login