Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Reparaturen > Memmert ULE600 Regler

Letzte Änderung:
07.10.2019, 21:47

 

Memmert ULE600 Regler

 

Dieser Regler steckt in einem Labor-Trockenschrank, und soll dort die Temperatur auf einen einstellbaren Sollwert regeln. 

 

 

Die Heizung wird vom Regler per Triac (BT139) gesteuert. Die Isttemperatur holt sich der Regler über einen PT100 in 4-Leiter-Schaltung. 

Wurde das Gerät nun eingeschaltet, glimmten alle LEDs und LED-7-Segment-Anzeigen. Trotzdem keine Funktion. Verdacht auf Kriechströme oder Kurzschluss, der die Spannung runterzieht.

Aufgemacht, und erstmal einen Haufen Staub gefunden. Könnte möglicherweise eine Ursache für Kriechströme sein. 

Also den kompletten Regler ausgebaut, natürlich nicht ohne vorher die Adern zu markieren, und mit Pressluft und Leiterplattenwäsche gereinigt. Örks, selber Fehler. 

Also einmal auf der Hauptplatine alle neuralgischen Punkte abgescannt, Spannungen gemessen. 

Der Steuertrafo hat primär zwei 115V Wicklungen in Reihe, sekundär macht er einmal 4V AC und 10V AC, welche über zwei Gleichrichter geradegebogen werden. Aus den 10V wird dann noch eine stabilisierte Spannung gemacht, sicherlich für einen A/D Wandler, daher auch galvanisch getrennt.

 

 Nun war dennoch kein Fehler zu finden. Alle Spannungen waren stabil. Wurde allerdings die Frontplatte aufgesteckt, zog die Spannung nach unten. 

Die Frontplatine also einmal "schief" auf die Pfostenleiste aufgesteckt, und den entsprechenden Pin lokalisiert. Wurde dieser beiseite gedrückt, und die Platine nur auf alle restlichen Pins gedrückt, sieht die Anzeige OK aus, läuft durch einen Selbsttest, und steigt mit Fehler "E-0" aus. Laut Handbuch ein Fehler beim Selbsttest. Plausibel. 

Bei der nachfolgenden Verfolgung der Leiterbahnen auf der Frontplatine kam man auf einen 3773P BIPOLAR SOURCE VOLTAGE SUPERVISOR, also ein Spannungswächter-IC.

 

 

 

Dieses wurde kurzerhand deaktiviert. Regler erneut gestartet, Selbsttest läuft durch, und der Regler steigt mit "E-3" aus. PT100 fehlt!

 

 

Das stimmt ja sogar. Ein Poti angeklemmt, Regler neu gestartet, durchgefahren, läuft! Spannung am Triac gemessen. Belegung von der Unterseite der Platine: 

 

 

Nächsten Tag wieder eingebaut, Temperaturen und Abschaltungen kontrolliert - wunderbar. Bis ein neuer Regler eintrifft, wird die Reparatur wohl halten. 

 

05/14 hb

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login