Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Reparaturen > Göbel magnus A4500 MC

Letzte Änderung:
11.12.2017, 21:02

 

Göbel magnus A4500 MC

 

Handbuch

 

 

Mit diesem Gerät kam ein Arbeitskollege, der hatte es von seinem Nachbarn (Schäfer). 

Das Gerät gab keine Spannung mehr raus, genehmigte sich aber auch kaum einen Strom am Eingang. Die zwei LEDs, rot und grün, blinkten periodisch. 

 

Aufgemacht.

 

 

Erstmal ein Ameisennest vorgefunden, die meisten klebten an der fettartigen Beschichtung des Gerätes, wahrscheinlich zum Schutz vor Feuchtigkeit. 

 

Die eine, größere Platine mal unter die Lupe genommen. Dort kommen die 12V an, und dort hängt auch der Trafo sowie die Ladekondensatoren dran. Einfach mal alle Verbindungen zu den anderen Platinen gekappt, die Platine gereinigt, und ans Labornetzteil gehängt. Fehler bleibt der gleiche. 

In der Nähe des Eingangs eine Schottkydiode gefunden, SB140, diese war schonmal durchlegiert. Ausgetauscht, war aber leider nicht der Fehler. 

 

Auf der Platine sitzt ziemlich mittig ein 7805, dort brachen im Takt mit den LEDs die 5V ein. Die 5V versorgen einen µC, 12F675. Sonst ist noch ein FET drauf, IRF530N. 

 

Nach kurzem Kontakt mit dem Hersteller kommt erstmal ein neuer PIC ran, danach geht es weiter.

 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login