Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Reparaturen > Ecom i.roc 611 PDA

Letzte Änderung:
11.12.2017, 21:02

 

Ecom i.roc 611 PDA

 

Dieser PDA kam als defekt. Einschalten ging noch, allerdings reagierte der Touchscreen nicht. 

 

Also mal aufgemacht, was relativ gut geht. 

 

Die Verbindung vom Mainboard zum Display und Touchscreen läuft über ein Flexkabel. Dies hatte einen Knick, bzw. schon ein Loch, wodurch einige Leiterbahnen unterbrochen waren... 

Dieser Schaden kann definitiv nicht von außen verursacht worden sein... 

 

 

Nun gut, es war bekannt, dass das Innenleben aus einem HP PDA stammt (ipaq-Serie, evtl. hx2000). Vielleicht ja auch das Display und der Touchscreen. dafür musste das Gerät aber noch weiter auseinander: 

 

 

Dafür mussten die Adern des Lautsprechers und ein ca. 0,5mm² Draht, evtl. Masse, abgelötet werden. 

 

Dann lag das Display frei. Der Touchscreen liegt nur lose auf. 

Da der Touchscreen Kontakt mit der Umwelt hat, und das Gerät nach Ex-i Ex-geschützt ist, musste dieses wohl besonders behandelt werden. Dafür hat der Hersteller zwischen Display-Flexkabel und Touchscreen eine Platine mit (Schutz?-) Dioden und 62mA Sicherungen gesetzt. Diese Platine ist mit Fädeldraht angebunden. 

 

 

Der Touchscreen nennt sich "Asian Media TP350-01" und ist auf Tradekey oder Alibaba zu finden. 

Vielleicht findet sich ja auch ein neues Display mit Flexkabel. Dazu einfach mal nach "ipaq Display" gesucht...

 

 

 

Diese Displays sahen schonmal vom Flexkabel her aus, wie das verbaute Display. Allerdings waren die einen für den HP ipaq 1940, die anderen für den HP ipaq 1930: 

1940/4150/h6340/h636

ASIN: B003RRVGY2

 

1930/4100/h6300/h6315

ASIN: B003QI7NS0

Allerdings fand sich bei Aliexpress eine Seite, wo ein Display als Ersatz angeboten wurde, welches angeblich für beide Typen passt...

Hier noch ein Datasheet

Mit dieser Bezeichnung findet sich ein Anbieter, welcher auch beide Gerätetypen aufführt: http://www.diytrade.com/china/pd/4347723/ACX502BMU_W.html

 

Statt einem Ersatzdisplay gleich zwei komplette PDAs bei Ebay organisiert, in der Hoffnung dass es nicht allzu sehr weh tut, diese zu schlachten. 

 

Bis diese geliefert sind, kann das alte Display ja schon einmal raus. 

Davon ausgegangen, dass der Touchscreen noch funktionsfähig ist, sollen Touchscreen und Platine zusammen bleiben. Falls doch einer der Fädeldrähte zwischen Touchscreen und Platine abreißt: Die vier Drähte sind ohne Kreuzung von links nach rechts aufgelegt (im Foto unter dem roten Klebeband). 

Von der Platine zum großen Flexleiter gehen die vier Drähte von der Platine oben (1) nach unten (4) nach links (1) nach rechts (4) auf dem Flexleiter. <- Angabe unzuverlässig, da nicht bekannt ob Platine von der Vorderseite oder der Rückseite gesehen. Am besten die Leiterbahnen auf der Platine verfolgen. Die "linke" Leitung des Touchscreen muss auch wieder auf der linken Seite des Flexleiters des Displays ankommen.

Diese Verbindung muss später auf dem neuen Display wieder hergestellt werden. Das wird nochmal kritisch. Am alten Display kann man ja aber schonmal das Ablöten üben... Das hat auf jeden Fall gut geklappt, und so wird der Touchscreen auch nicht während der Demontage des Displays beschädigt. 

 

 

Also weiter mit der Demontage: Scheinbar ist über dem Display noch ein Plexiglas eingesetzt. Dieses ist seitlich formschlüssig durch Nasen im Alurahmen eingesetzt, und durch Silikon gesichert. Das Glas konnte leicht abgehebelt werden.

 

 

Das Display selbst ist natürlich auch eingeklebt...

 

 

So, komplett raus, zeigt sich die Rückseite folgendermaßen: 

 

 

Hier stand wohl mal was, wurde aber entfernt. 

Auf dem Flachbandkabel ist übrigens doch noch ein Aufkleber, mit der Aufschrift: ACX502BMX-7. 

 

 

Der ipaq aus Ebay kam relativ zügig, und musste natürlich sofort zerlegt werden. 

 

 

Das Display kommt relativ einfach raus, und wurde direkt angeschlossen und getestet. Bild und Touch ok!

 

 

Das Flexkabel des neuen Touchscreens zum Display musste runter. Dieses ist nur aufgeklebt, und lässt sich vorsichtig abziehen. Darunter kommen wieder die vier lötbaren Flächen auf dem Flexleiter zum Vorschein, auf die die Cu-Lackdrähte gelötet werden. 

 

 

Vorher allerdings muss das Display wieder in den Alurahmen. Das klappt auch problemlos, das Display wird mit etwas Silikon gesichert. 

 

 

Nachdem die Verbindungen zwischen der Platine und dem Flexleiter wiederhergestellt wurden, wurde die Funktion geprüft: Ohne Erfolg. Der Touchscreen hatte also anscheinend auch ein Problem. 

 

 

Diesen vom neuen HP PDA also auch noch umgehäkelt. Funktion gegeben. 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login