Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Reparaturen > Elektra Beckum TL 170/30 TL Combi

Letzte Änderung:
07.10.2019, 21:47

 

Elektra Beckum TL 170/30 TL Combi

 

Mit diesem Schweißgerät hatte ein Kollege Probleme. Der Drahtvorschub lief ständig auf voller Drehzahl, er vermutete das Poti. 

Aus der Erfahrung sind die Drahtvorschub-Motoren meist gesteuerte Kleinspannungsmotoren, ähnlich Scheibenwischermotoren...

 

 

 

Also mal die Steuerplatine beguckt, und den großen Transistor gemessen: Durchlegiert zwischen Kollektor und Emitter. 

Der TIP142 wurde durch einen nicht ganz so spannungsfesten TIP140 ersetzt, ein TIP142 kommt aber zu 5 Stück bei Ebay für ca. 6 Euro. 

Beim Einbau diesmal etwas Wärmeleitpaste zwischen Transistor und Kühlblech, eingebaut, getestet - läuft. 

 

 

 

Bei Ebay gibt es übrigens komplette Ersatzplatinen als Nachbau, mit einem anständigen Kühlkörper: 

 

 

Update 14.11.2018

Der Kollege bemängelte, dass das Schweißgerät grundsätzlich funktioniert, aber an der Düse kein Gas käme, und hatte direkt das Ventil in Vermutung. 

Also mal angeschaut: 

Das Ventil wurde angesteuert. Es schien auch Gas durch das Ventil zu gehen, allerdings kam vorne wirklich nichts an. 

Also mal das Handstück angeschaut und aufgemacht: 

 

 

Die Kupferhülse, mit der das Schlauchpaket, bzw. der Kupferleiter an die Düse gecrimpt war ist gebrochen, damit konnte der Rest des Schlauchpakets zurückziehen, und der innen liegende Gasschlauch ist von seinem Nippel gerutscht. Mal aufgedremelt: 

 

 

 

Mit einem Stück Heizungsrohr in passendem Innendurchmesser ließ sich der Schlauch/Kupferleiter neu verpressen. Als Knickschutz und Zugentlastung wurde die Pressstelle noch mit Schrumpfschlauch mit Schmelzkleber überzogen. 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login