Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Gerätschaften > Sitecom Wi-Fi range extender N300

Sitecom Wi-Fi range extender N300

Artikelnummer: WLX-2006

 

Für die Anbindung einer kabelgebundenen outdoor-IP-Kamera an ein WLan musste irgendein Adapter her. 

Der örtliche Höker bietet von der Fa. Sitecom sowohl einen "Steckdosen-Repeater", diesen "Wi-Fi range extender N300" (30 Euro), sowie einen "Wi-Fi access point N300" (40 Euro).

Eigentlich sind beide Geräte für einen anderen Einsatzzweck gedacht, aber einen "Medienkonverter Ethernet-WLan" habe ich so in einfacher Ausführung noch nicht gesehen, vor allem wenn ein "dummes" Gerät, wie eine IP-Kamera dahinter hängen soll. 

 

Diesen Steckdosenrepeater also einmal eingesteckt, per WLan auf das Gerät zugegriffen, und mit dem vorhandenen WLan verbunden. Anschließend einen Rechner an den vorhandenen Ethernet-Port gehängt: Läuft. 

 

Nächster Versuch mit der Kamera...Verbindet schonmal! 

 

Allerdings: Ein Ping von über 3 Sekunden!? Direkt im Netzwerk, am gleichen Switch wie der PC, unter 1ms. 

Also nochmal den Laptop ins Wlan hinter dem Repeater, vom PC zum Laptop dabei einen Ping von durchschnittlich 30ms... auch normal... Vor allem ist damit auch ausgeschlossen, dass sich die beiden WLan-Netzwerke gegenseitig beeinflussen... 

 

Ist der Ethernet-Port doch nur irgendeine Konfigurations-Buchse? Warum hat die Kiste dann aber eine Status-LED für Ethernet?

 

Nochmal alles zurück, nochmal probiert, Fehler aber wie erwartet noch immer da. Halt! Wenn kein Client über das Webinterface angemeldet ist, Ping von 3...5ms! Versucht man allerdings ein Bild aufzubauen, keine Chance. Ping geht auf über 3 Sekunden, und es baut sich nur ein Standbild zur Hälfte auf...

 

Mal die Konfiguration des Repeaters aufgerufen, immerhin ist dieses relativ übersichtlich. Die Kiste bietet die Möglichkeit ein Firmware-Update zu fahren, hier wird schonmal empfohlen, das Update über den Ethernet-Port zu laden! 

Hersteller-Supportseite

Letztes Update ist gerade eine Woche alt, also gleich mal geholt... Nochmal auf den Repeater geguckt: Die Revision ist schon drauf...

Trotzdem mal reingeschoben.

Dabei festgestellt, dass die Kiste irgendwie die IP-Adressen verunstaltet. Statt dem normalen DHCP-Bereich von 192.168.178.xxx läuft hinter dem Repeater irgendwas auf 192.168.128.xxx. Das kann so schonmal nicht bleiben.

Problem besteht aber auch weiterhin... Ob der Repeater mit der Datenrate nicht klar kommt!? Paketgröße?

 

Halt! Mal wieder alles zurück. Die verwendete Kamera, Amovision, bringt im Webclient einen Download mit, der eine Kamerasoftware auf dem Rechner installiert. Taucht im Startmenü als "HDIPCamera" auf, und nennt sich in Program Files "VVVIPCamera". Das ist scheinbar ein Plugin für den IE. Bisher hatte ich das Webinterface per Opera aufgerufen, über Ethernet läuft das auch ohne Probleme. 

Also einmal versucht per IE das Webinterface aufzurufen: Keine Probleme! Funktioniert ohne Probleme und in Echtzeit! Während ein Stream läuft, liegt der Ping deutlich unter 200ms.

Nun konnte auch der Unterschied ausgemacht werden. Im IE läuft der Stream standardmäßig als "MinorFlow" bzw. "Nebenstream". Im Opera immer als "Hauptstream". Ruft man das Webinterface in Opera als Nebenstream auf, funktioniert das ganze auch hier, aber mit deutlich wahrnehmbarer Verzögerung, ca. 1,5s. 

Stellt man im Betrieb auf "Hauptstream" um, hängt sich das Webinterface sofort auf.

 

Noch ein Versuch: Den Stream der Kamera per VLC-Client holen. Infos dazu hier

Dieser lässt sich als Hauptstream ebenfalls nicht öffnen, Nebenstream funktioniert wie in Opera.

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login