Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Elektronik > JOB Detectomat PL 3300 O

JOB Detectomat PL 3300 O

 

Datasheet

 

Dieser Rauchmelder ist abgesoffen und wurde deshalb ausgetauscht. Auch einmal Teardown. 

 

Das Gehäuse hält nur mit Kunststoffnasen zusammen, lässt sich also leicht öffnen, bis dahin auch noch relativ uninteressant. 

Darunter steckt die Platine, wahrscheinlich Multilayer, mit den zwei IR-Dioden (Sender/Empfänger) in einem Winkel von ca. 120°. Diese stecken im montierten Zustand im Labyrinth aus mattschwarzem Kunstsstoff, um Störungen durch Fremdlicht zu vermeiden.

 

 

Kontrollör ist ein PIC16LF872-I/SO, also ein schon recht potenter µC. 

 

Anschlussbelegung

1    ?
2    Open-Collector-Ausgang
3    GND
4    ?
5    nicht vorhanden
6    +Ub (15...30VDC) 

 

Direkt hinter dem +Ub-Terminal sitzt ein Fusistor. Zwei Status-LEDs liegen hier direkt mit der Anode ebenfalls an +Ub.

Die IR-Sendediode sitzt auf der Seite der Klemmen 1 und 4, und wird über einen Darlington-Transistor FZT603 auf der Lowside getrieben. Die Basis des Darlington hängt dabei anscheinend auf Pin11 des PIC (RC0, bi-directional I/O port). Der Emitter auf Vss der Platine, welcher aber anscheinend nicht direkt mit dem GND-Terminal verbunden ist.

In der Nähe der IR-Empfangsdiode sitzt ein 14-Beiner, der Aufschrift (084C) nach ein Quad-OpAmp. Macht Sinn. 

Ansonsten sitzen an "Mehrbeinern" nur noch zwei 8-Beiner drauf, 9945a OpAmps.

Auf der Unterseite der Platine stecken keine Bauteile, lediglich 15 Test Points, wahrscheinlich fürs in-circuit-testing (bed-of-nails-test), bei Bauteilen wie Rauchmeldern wohl selbstverständlich.

 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login