Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Elektronik > Brandmelderzentrale ABB LBC32

Brandmelderzentrale ABB LBC32

 

Diese Brandmelderzentrale wurde ausgemustert, und soll für Trainingszwecke umgebaut werden. 

 

Hier schonmal das Handbuch und der Produktflyer.

 

Die Zentrale ist mit einer MGB-Karte, d.h. für Melder in Grenzwerttechnik bis 16 Meldelinien ausgerüstet. 

 

Meldelinien können "blind" geschaltet werden, indem an den Anschlussklemmen ein 5k6 Widerstand eingebaut wird. Dies entspricht dem Abschlusswiderstand, welcher im "letzten Melder" einer Linie verbaut wird. Zur Auslösung wird ein 1k Widerstand parallel geschaltet. 

Dies ist auf Seite 13 im Projektierungshandbuch auch nochmal nachzulesen. 

 

Die Klartexte sind in einem Eprom gespeichert. Dieses muss kundenspezifisch geschossen werden.

Das verwendete Eprom ist ein FM27C512Q. 


Der Inhalt ist relativ unkompliziert gestaltet:
Die Texte der jeweiligen Linie sind zweizeilig gespeichert, vorangestellt die Liniennummer, in 4 Stellen, gefolgt von "FF FF" für die erste Zeile: "00 01 FF FF", danach der Klartext. 
Für die zweite Zeile "00 01 00 AA", danach der Klartext.

Beispiel: 

00 04 FF FF 52 61 75 63 68 6D 65 6C 64 65 72 20 20 20 20 20
00 04 00 AA 41 72 63 68 69 76 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20

Dies wäre der Text für Linie 4: 

"Rauchmelder     "
"Archiv          "

Die Zeile hat also jeweils 16 Zeichen, und wird bei Bedarf mit "20h" aufgefüllt.

 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login