Sie sind hier: Startseite > Funktechnik > Analogfunk > Alarmierung FME 4m > Motorola BMD

Motorola BMD

 

Vebeg hat einen großen Posten Motorola BMD auf den Markt geschmissen. Diesen konnte man sich natürlich nicht entgehen lassen. 

Also sitze ich nun auf ca. 30 Meldern, 4m, auf Frequenz 86,595 MHz, also Kanal 476 OB. 

Alle Melder waren mit original Motorola-Codiersteckern ausgerüstet, also noch nichts in Richtung RPG3 o.ä. Das weckt natürlich den Ehrgeiz, mal die Organisation des Proms herauszufinden, und evtl. was eigenes zu entwerfen. 

 

 

Scheinbar hat sich Motorola bei diesem Prom sehr bemüht, so unkompatibel wie möglich zu anderen Chips zu sein, damit man keine billige Alternative, sondern doch bitte das Originalprodukt kauft. 

 

 

Bei dem Prom handelt es sich um einen Motorola 79G27. Hier hat sich mal jemand die Mühe gemacht, die Belegung auszuklingeln, und neben ein standardmäßiges Prom zu legen: 

 

http://www.mikrocontroller.net/topic/266164

 

Das einzige was in Frage kommt ist ein 32x8 Bit Prom
8223 oder AM27S08 oder 83S123, Motorola hat wohl das Pinout verdreht, 
hier der Vergleich.
Signal - Motorola - 8223
D0 = 15 = 1
D1 = 14 = 2
D2 = 6 = 3
D3 = 13 = 4
D4 = 7 = 5
D5 = 11 = 6
D6 = 10 = 7
D7 = 9 = 9
A0 = 1 = 10
A1 = 2 = 11
A2 = 3 = 12
A3 = 4 = 13
A4 = 12 = 14
CE = 5 = 15
+ = 16 = 16
- = 8 = 8

 

Damit ließe sich das Prom schonmal auslesen. Dieses PDF gibt auf Seite 14 eine Anleitung für die Vergleichstype 8223, für einen "manual programmer". Im Prinzip einfach nur 5 Schalter für die Adressleitungen, und ein 1k gegen 5V auf die Datenausgänge um die Daten zu lesen...

 

Aus dem Schaltplan des Gerätes, der als JPG vorliegt, ließ sich die Belegung des Eproms und die Anschaltung an den Decoder ersehen. 

 

Pin Name Bemerkung
1 A0  
2 A1  
3 A2  
4 A3  
5 CE (inv)  
6 D2  
7 D4  
8 GND  
9 D  
10 D6  
11 D5  
12 TL Verb. mit GND
13 D3  
14 D1  
15 D0  
16 Vcc Über 120 Ohm nach Batt+

 

 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login