Sie sind hier: Startseite > Funktechnik > Analogfunk > Betriebsfunk VHF/UHF > Motorola CP040

Motorola CP040

 

Diese Handfunkgeräte für VHF und UHF gibt es in der 4-Kanal- oder 16-Kanal-Variante. 

Einsteiger-Serie, in Deutschland wird wohl nur die Guppy-Serie vertrieben. 

 

Programmierkabel: 

Programmiert wird das Gerät über die seitliche Zubehörbuchse am 2,5mm-Klinkenanschluss per BUS+ und GND. 

Als Adapter kann ein serielles Ribless-Cable verwendet werden, wie auch für die GP-Professional-Serie. 

Hier funktioniert aber nicht jedes Kabel. Ich habe verschiedene vorhandene Kabel probiert. Für die GP-Serie ist ein Pulldown zwischen BUS+ und GND vorhanden. Hier waren bei einem nicht mit dem CP040 funktionierendem Kabel 18k zu messen, ein Kabel mit 21k funktionierte.

Ist ein solches Kabel vorhanden, kann es wie folgt adaptiert werden: 

 

 

Da an der Klinkenbuchse keine Versorgung für den Adapter anliegt, muss diese extern erfolgen, z.B. mit einem 9V Block. 

Angeblich gab es mal kleinere bis größere Probleme mit zu langenKlinkensteckern. Zur Not die Spitze kürzen wenn der Bootstrap-Modus nicht benötigt wird. 

Hier noch weitere Infos... z.B. auch zum Bootstrap-Modus. 

 

http://agh-technik.orgfree.com/motofunk.html#CPxxx

http://www.cqham.ru/uniprog2_eng.html

 

 

 

 

Update 12/2018:

Ein Leser hat eine Anzahl Geräte gekauft, aber weder ein Passwort für die Programmierung, noch einen Default Codeplug gehabt. 

Daher mal ein Gerät mit bekanntem Passwort bei mir ausgelesen und den Datenstrom mit Portmon mitgeschrieben: 

 

Passwort "12345"

 

Passwort "54321"

 

 

Hier war der Ausschnitt aus seinem Datenstrom. Man muss wohl nach dem "@&...P..x" schauen:

 

293 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_READ Serial0 SUCCESS Length 36: .. ......@&..P....x..............21.
294 21:11:57 cps.exe IOCTL_SERIAL_SET_TIMEOUTS Serial0 SUCCESS RI:0 RM:0 RC:9000 WM:10 WC:0
295 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_WRITE Serial0 SUCCESS Length 7: .. ..@.
296 21:11:57 cps.exe IOCTL_SERIAL_SET_TIMEOUTS Serial0 SUCCESS RI:0 RM:0 RC:1750 WM:10 WC:0
297 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_READ Serial0 SUCCESS Length 7: .. ..@.
298 21:11:57 cps.exe IOCTL_SERIAL_SET_TIMEOUTS Serial0 SUCCESS RI:0 RM:0 RC:5000 WM:10 WC:0
299 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_READ Serial0 SUCCESS Length 1: P
300 21:11:57 cps.exe IOCTL_SERIAL_SET_TIMEOUTS Serial0 SUCCESS RI:0 RM:0 RC:10000 WM:10 WC:0
301 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_READ Serial0 SUCCESS Length 1: .
302 21:11:57 cps.exe IOCTL_SERIAL_SET_TIMEOUTS Serial0 SUCCESS RI:0 RM:0 RC:750 WM:10 WC:0
303 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_READ Serial0 SUCCESS Length 3: ..$
304 21:11:57 cps.exe IOCTL_SERIAL_SET_TIMEOUTS Serial0 SUCCESS RI:0 RM:0 RC:9000 WM:10 WC:0
305 21:11:57 cps.exe IRP_MJ_READ Serial0 SUCCESS Length 36: ..@05........................@.....1

 

 

Das Passwort war auch hier über mehrere Zeilen zerlegt, und lautete "2105". 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login