Sie sind hier: Startseite > Bastelbude > Basteleien > Akku für MSA Evolution 4000

Akku für MSA Evolution 4000

 

 

MSA Evolution 4000

 

Die Kamera zieht beim Einschalten 1,4-2,4A, im Betrieb rd. 1,5A bei 8,6V. Der Transmitter legt noch mal 300mA drauf. 

Die Daten-Pins der Akkus werden anscheinend nicht verwendet/abgefragt, ein Betrieb ist daher auch über Netzteil möglich.

Eigentlich wurden die DR30-Akkus schon Ende der '90er Jahre aufgegeben, will man heute noch entsprechende Akkus kaufen, bekommt man sehr wahrscheinlich Ware, welche schon Jahre im Regal lag. Falls alte Akkus vorhanden sind, ist Zellentausch natürlich eine Option. 

Da für mich beides nicht in Frage kam, kurz die Maße des Akkus geprüft: 

4 3/8" x 2 3/4" x 11/16"

Auf Deutsch: 

11,1cm x 7 cm x 1,75 cm

Auf dieser Größe lassen sich problemlos 4 Stück 18650-Zellen unterbringen. Die Spannung dürfte auch passen: 7,2V nominal, bei 8,4V Ladeschluss. 

Ein Gehäuse ließe sich per 3D-Drucker herstellen. 

Kleines Problem: eine 18650-Zelle hat 18mm Durchmesser (18=18mm Durchmesser, 65=65mm Länge, 0= rund). Damit passt kein Deckel mehr drauf, und kein Boden drunter. Egal. 

Testweise mal Sketchup angerissen, Rahmen mit 2,5mm Rand, Vorne wo die Kontakte sitzen 8mm Stärke. 

Kontakte werden später Flachsteckhülsen, die Nuten müssen eingefräst werden. 

 

Also losgelegt: Ausdruck des Gehäuses in ABS

 

Vier Zellen 2S2P gelötet, Nuten für Flachsteckhülsen eingefräst, zusammengesetzt. Dann mit Silikon aufgefüllt, damit alles bleibt, wo es hingehört: 

 

 

 

Und natürlich der erste Test: 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login